Themen des DVL

Gewässerschutz

Überblick

Fließgewässer ziehen sich wie Lebensadern durch unsere Landschaft. Intakte Gewässer und ihre Auen können Lebensraum für Pflanzen und Tiere sein, Funktionen beim Hochwasserschutz erfüllen und bieten Erholung und Naturerlebnisse für die Bevölkerung.

Intakte Gewässer und Auen sind in unserer Kulturlandschaft jedoch selten geworden. 2015 waren nur 7 % der deutschen Flüsse und Bäche in einem „guten“ oder „sehr guten“ ökologischen Zustand oder hatten ein entsprechendes Potenzial.

Die im Jahr 2000 verabschiedete EU-Wasserrahmenrichtlinie forderte einen guten ökologischen und chemischen Zustand aller Gewässer bis 2015. Trotz großer Anstrengungen und einiger Erfolge konnten diese Ziele nicht erreicht werden. Nun sollen Fließgewässer, Seen und Grundwasser bis spätestens 2027 in einen „guten Zustand“ überführt werden.

Landschaftspflegeorganisationen unterstützen Kommunen die Verpflichtungen der EU-Wasserrahmenrichtlinie zu erfüllen. Sie planen, koordinieren und setzen Maßnahmen zur naturnahen Entwicklung von Bächen und Flüssen um.

Der DVL begleitet die Landschaftspflegeorganisationen zum Beispiel durch Schulungen, Beratung und bundesweite Vernetzung.

zurück nach oben

Copyright 2020 | Deutscher Verband für Landschaftspflege (DVL) e.V.