Reptilienlebensraum Lechtal - ein Baustein für den Biotopverbund / Die Kreuzotter

Art.-Nr.: PXXX F 2002 2D

Farbiges Infoblatt, (2002)

Das Reptilienschutzprojekt im Lechtal wird vom Bundesamt für Naturschutz (BM) begleitet und finanziert. Mit diesem Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben (kurz E+E) sollen im Lechtal beispielhafte Methoden in die Praxis umgesetzt und weiterentwickelt werden, um die mittlerweile stark isolierten Populationen der Reptilien über einen Biotopverbund wieder zu vernetzen. Beabsichtigt ist, die hier gewonnenen Ergebnisse auf weitere Gebiete in Deutschland zu übertragen. Als Voraussetzung für den Biotopverbund im Lechtal wurden in einer Voruntersuchung über einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren (1999 - 2002) die Reptilienpopulationen in den Untersuchungsgebieten entlang des Lechlaufs durch Wissenschaftler der Universität Bayreuth und ortsansässige Experten detalliert erfasst. Der Erfolg des Vorhabens ist eng an die Akzeptanz der Bevölkerung für den Reptilienschutz gebunden.
Informationstafeln, Faltblätter und Exkursionen machen auf die Schutzbedürftigkeit dieser scheuen und gefährdeten Tiere aufmerksam.


zurück nach oben

Copyright 2022 | Deutscher Verband für Landschaftspflege (DVL) e.V.