Lebensraum unter Strom

Trassen ökologisch managen - elf Anregungen für die Praxis

Art.-Nr.: P004 P 2014 1D

Farbige Broschüre 15 Seiten, Ansbach (2014)

11 Beispiele für die ökologische Aufwertung von Stromtrassen

Stromtrassen ziehen sich fast überall durch die Landschaft. Im Zuge der Energiewende werden Leitungen neu gebaut oder bestehende Verbindungen aufgerüstet. Alle Trassen müssen für einen sicheren Stromtransport regelmäßig von Bäumen und hohen Sträuchern freigehalten werden. Dazu sind die Netzbetreiber verpflichtet.

Auf Trassen, die durch Waldgebiete verlaufen, ist deshalb eine Waldnutzung nicht mehr möglich. Deren Bewirtschaftung kann so gestaltet werden, dass zusätzlich Lebensräume für Tiere und Pflanzen geschaffen und gepflegt werden. Auch können Biotope über die Trassen miteinander verbunden werden. Wie man das erreicht, zeigen die Beispiele in dieser Broschüre. Sie alle sind Bestandteil eines ökologischen Trassenmanagements (Definition s. a. wikipedia.de „Ökologisches Trassenmanagement“).


zurück nach oben

Copyright 2022 | Deutscher Verband für Landschaftspflege (DVL) e.V.