Termine, Veranstaltungen und Aktuelles

rund um die Landschaftspflege ...

Moorschutz ist Klimaschutz

Beginn:
28.03.2022, 09:00 Uhr
Ende:
17:00 Uhr
Ort:
Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund, In den Ministergärten 10, 10117 Berlin

Abschlusstagung des NKI-Projekts MoKli

Die Plätze für die Präsenzveranstaltung sind derzeit ausgebucht. Wir führen eine Warteliste. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich.
Die Nachrücker werden von uns informiert, sobald Plätze verfügbar sind.

Alternativ bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die Veranstaltung Live im Internet zu verfolgen. Dafür ist keine Anmeldung erforderlich.

 

Weitere Hinweise:

  • Die Teilnahme ist kostenfrei
  • Anmeldeschluss: Mittwoch, 16. März 2022
  • Ort: Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund, In den Ministergärten 10, 10117 Berlin
  • Die Teilnehmerzahl ist auf 200 Personen begrenzt
  • Teilnahme unter den dann gültigen Infektionsschutzregelungen der Landesvertretung. Bitte informieren Sie sich vorab auf deren Website.
  • Angemeldete Personen erhalten einige Tage vor der Veranstaltung die aktuellen Informationen zum Infektionsschutz per E-Mail
  • Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine automatisierte Anmeldebestätigung (bitte auch Spam-Ordner prüfen!)

Inhalt:

Mit der im Oktober 2021 unterzeichneten Bund-Länder-Zielvereinbarung zum Klimaschutz durch Moorbodenschutz haben sich die zuständigen Ministerien des Bundes und der Länder auf gemeinsame Rahmenbedingungen für Moorbodenschutz geeinigt. Bis zum Jahr 2030 sollen die jährlichen Treibhausgasemissionen aus Moorböden um fünf Millionen Tonnen CO2-Äquivalente reduziert werden.

Das Projekt „MoKli – Moor- und Klimaschutz mit Landnutzern realisieren“ arbeitet an praxistauglichen Lösungen, um den Moorschutz in die Fläche bringen.

Auf dieser Konferenz möchten wir Ihnen die vielfältigen Lösungsansätze mit Praxisbeispielen vorstellen und mit Ihnen diskutieren, wie wir in den nächsten Jahren als Teil der Klimaschutz-Strategien auf verschiedenen Ebenen zu einer großflächigen, beschleunigten und praxisorientierten Anwendung kommen können.

Programm

 UhrzeitTagesagenda

 09:00

Registrierung

 10:00

 

Begrüßung

Dr. Franziska Tanneberger (GMC) & Dr. Jürgen Metzner (DVL)

tba, BMUV; tba, ML Niedersachsen

 10:30

Moore in Deutschland & ihre Bedeutung für den Klimaschutz

Prof. Hans Joosten (GMC)

 10:50

Moorklimaschutz mit Landnutzern realisieren - Erfahrungen und Lösungsansätze

Susanne Abel (GMC) & Liselotte Unseld (DVL)

 11:05

Akteure und Beteiligungsformate: Erfahrungen aus der Modellregion „Obere Peene“ (M-V)

Sophie Hirschelmann (GMC) & Dr. Uta Berghöfer (DVL) mit Akteuren aus der Region

11:30

Verwertungswege von Paludikultur-Biomasse: was hat Potential und wo liegen die Herausforderungen?

Anke Nordt (GMC) und Kurz-Inputs aus der Praxis

 12:00

Mittagspause

 13:00

Die Rolle der Wasser- und Bodenverbände beim Moorschutz

Matthias Reimers, Deich- und Hauptsielverband Dithmarschen, Schleswig-Holstein

 13:25

Moor-Klimawirt: ein neues Berufsbild?

Juliane und Sebastian Petri (Landwirtin und Landwirt, BB)

Henning Voigt (Landwirt, M-V)

Jochen Krauß (Landwirt, BY)

Dr. Ulrich Mäck (ARGE Donaumoos, BY)

 14:20

„unbezahlbar wie Atmen ist“

Gedichtrezitation Sylvia Geist

 14:30

Kaffeepause

 15:15

Impuls-Vortrag: Politische Rahmenbedingungen

Jan Peters (Succow Stiftung)

 15:30

Politische Diskussionsrunde: Quo vadis Moorschutz? Wie kommen wir schneller in die großflächige Umsetzung?

Teilnehmende:

Steffi Lemke, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV)

Prof. Dr. Kai Niebert, Präsident des Deutschen Naturschutzrings (DNR)

Bernhard Krüsken, Generalsekretär des Deutschen Bauernverbands (DBV)

Barbara Otte-Kinast, Niedersächsische Landesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML)

Marc Opelt, Vorsitzender des Bereichsvorstands OTTO und Bereichsvorstand Marketing

Cem Özdemir (Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL))*

*angefragt

 17:00

Ende der Veranstaltung

 

Moderation: Dr. Tanja Busse

 


Zurück zur Übersicht
zurück nach oben

Copyright 2022 | Deutscher Verband für Landschaftspflege (DVL) e.V.