Termine, Veranstaltungen und Aktuelles

rund um die Landschaftspflege ...

Landnutzung als Schlüssel für mehr kooperativen Moor- und Klimaschutz

Beginn:
17.04.2018, 10:00 Uhr
Ort:
Berlin

Welche Rahmenbedingungen brauchen wir?

Laut Pariser Klimaschutzabkommen soll die Erderwärmung im Vergleich zum vorindustriellen Niveau auf deutlich unter zwei Grad Celsius begrenzt werden. Intakte Moore als größte terrestrische Kohlenstoffspeicher können hierzu einen wichtigen Beitrag leisten.

Etwa 90 % der ehemaligen Moorböden in Deutschland befinden sich in land- und forstwirtschaftlicher Nutzung. Diese oft stark entwässerten Flächen emittieren enorme Mengen an Treibhausgasen. Durch optimiertes Wassermanagement und angepasste Bewirtschaftung von Moorböden, zum Beispiel durch Paludikultur kann eine erhebliche Verminderung der Treibhausgasemissionen erreicht werden.

Für eine angepasste Nutzung organischer Böden bedarf es entsprechender Rahmenbedingungen. Wie können Naturschutz, Landwirtschaft und Politik gemeinsam Moorschutz umsetzen? Welche (förder-) politischen Voraussetzungen braucht Klimaschutz durch Moorschutz? Wie kann Wertschöpfung auf wiedervernässten Flächen gelingen?

Wir möchten gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und der Praxis diskutieren, welche Herausforderungen und Lösungsansätze es auf EU-, Landes-, und Bundesebene und direkt bei den Landnutzenden vor Ort gibt.

Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an Naturschutz- und Nutzerverbände, Unterhaltungsverbände, Kommunen, LandwirtInnen, BehördenvertreterInnen, Planungsbüros und WissenschaftlerInnen.

Die Tagung findet statt im Rahmen des NKI-Projektes “Beratung und Coaching zum Thema Moorschutz“.

 

Vorträge

Landnutzung als Schlüssel für mehr kooperativen Moor- und Klimaschutz

10.20Moore in Deutschland - Gestern, heute und morgen?
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joosten, Universität Greifswald
 Politische Rahmenbedingungen, Hemmnisse und mögliche Lösungswege für Moor- und Klimaschutz
Bernhard Osterburg, Thünen Institut
 Niedersächsische Moorlandschaften - ein Länderbeispiel
Ulrich Sippel, Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz
12.00Mittagspause

Erfolgsgeschichten aus der Praxis

13.00Klimaschutz kooperativ - Das Moorprojekt des DVL
Isabell Raschke, DVL
 Was ist los im Donaumoos? Mit Kooperation zum Erfolg
Dr. Ulrich Mäck, Arbeitsgemeinschaft Schwäbisches Donaumoos
 Die Hüter des Moores - Schäferei und Landschaftspflege in der Diepholzer Moorniederung
Detlef Tänzer, Fachdienst Kreisentwicklung Landkreis Diepholz, Naturpark Dümmer
 Landschaftspflege mit Geschmack – Beweidung mit Galloways und Wasserbüffeln
Helmut Querhammer, Landwirt, Landschaftspflegeverband Potsdam
14.50Kaffeepause
 Klimaschutz2 – Energie aus dem Moor
Christian Deterding, DeNaBa GmbH

 


Zurück zur Übersicht
zurück nach oben

Copyright 2020 | Deutscher Verband für Landschaftspflege (DVL) e.V.